Schneiderpuppen werden in letzter Zeit nicht nur zum Herstellen von Bekleidung oder als Modell für den Entwurf von verschiedenen Modekollektionen eingesetzt, sondern sie finden mittlerweile vielfach auch als Kleiderständer Verwendung. Immer mehr Menschen dabei nutzen solche Mannequins, um zum einen modisches Design mit Praktischem zu verbinden. Oftmals werden sie im Schlafzimmer oder im begehbaren Kleiderschrank als eine Art stummer Diener verwendet. Diese oft starren Schneiderpuppen, die man meist auf einem höhenverstellbaren und verzierten Holzständern erhalten kann, bieten im Gegensatz zum klassischen Kleiderständer die Möglichkeit, beispielsweise den guten Smoking oder das Ballkleid nicht nur knitterfrei, sondern auch luftig aufzubewahren und sich trotzdem ab und an am Anblick erfreuen zu können. Mancher kann bei diesem Eindruck den schönsten Tag seines Lebens immer wieder mal Revue passieren lassen. Diese Gedanken schossen mir neulich durch den Kopf, als mich ein alter Bekannter, der in Berlin einen Online Shop für Kleiderständer und Ladeneinrichtungen betreibt, ansprach und mir einen größeren Posten weibliche Schneiderbüsten zum Kauf anbot.

Zwei Dutzend Schneiderpuppen warten auf mich

Gemeinsam fuhren wir in seinen Laden und er zeigte mir, um welchen Posten es sich handelte. Ich traute meinen Augen nicht, als er die Tür zu seinem Lager geöffnet hatte. Vor mir standen zwei Dutzend gebrauchte Schneiderbüsten, die man recht aufwändig restauriert hatte. Ich sah starre Schneiderpuppen mit Holzständer, verschiedene Schneiderbüsten mit Geblümtem Bezug und 6 unterschiedliche verstellbare Schneiderpuppen. Alles in allem ein ansehnlicher Posten, den ich jedoch auch erst einmal auf dem Flohmarkt verkaufen musste. Doch aufgrund der Tatsache, dass sämtliche starre Schneiderpuppen recht dekorativ aussahen, war ich ganz optimistisch. Der Preis, den mir mein Bekannter nannte war auch ganz in Ordnung, so dass ich schließlich einwilligte, diesen ganzen Posten zu übernehmen, ihn jedoch noch eine Woche bei ihm stehen zu lassen.

Schneiderbüsten auf dem Flohmarkt

Am Sonntag darauf fuhr ich mit meinem Kleintransporter vor, um die Schneiderpuppen abzuholen und mit ihnen zum Flohmarkt am Hauptbahnhof zu fahren. Hierbei handelt es sich um einen der größten Floh- und Antikmärkte der Hauptstadt. Nachdem ich sie alle in mein Fahrzeug geladen hatte, fuhr ich zum Markt, wo mich meine Frau bereits an unserem gemieteten Stand erwartete. Das Wetter spielte mit und wir wollten gerade anfangen, die Ladung aus dem Transporter zu holen, als mich ein junger Mann, der gar nicht wie ein Händler aussah, ansprach und wissen wollte, was denn die ganze Fuhre mit Schneiderbüsten kosten solle, denn er sei auf der Suche nach Schneiderpuppen, um diese als Kleiderständer umzufunktionieren und in einer Modeausstellung für Brautkleider und Smokings zu verwenden. Begeistert von dem Gedanken, dass dies genau meinen Vorstellungen über die zukünftige Verwendung dieser Puppen traf, nannte ich ihm meinen Preis und bot ihm an, die Puppen gleich zu ihm zu transportieren. Wir waren uns sofort einig und so wurden Schneiderpuppen als Kleiderständer zur Ursache meines kürzesten, aber erfolgreichsten Flohmarkttages.